Presseerklärung zur Neuregelung Fußgängerzone in der Melsunger Innenstadt

Presseerklärung zur Neuregelung Fußgängerzone in der Melsunger Innenstadt

Die FWG-Fraktion ist irritiert über einige im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Energie am 23.09.2014 gefassten Beschlüsse.

Dort wurden, so Fraktionsvorsitzender Martin Gille, im Hauruckverfahren weitreichende Regelungen getroffen, die weder mit den Anliegern der Innenstadt noch mit den Einzelhändlern abgestimmt wurden. Besonders bedauerlich sei, dass die Einzelhändler, die in einer Arbeitsgruppe „Fußgängerzone – Maßnahmen zur Reduzierung des Straßenverkehrs in der Innenstadt“ mitgearbeitet hatten, zu der Ausschusssitzung nicht eingeladen worden waren.

Nach einem Protokoll der Arbeitsgruppe vom 15.7.2014 war mit den Einzelhändlern einvernehmlich angeregt worden, die morgendlichen Öffnungszeiten bis 11 Uhr anstatt 10 Uhr auszuweiten. Nach dem Ausschussbeschluss soll es nun bei 10 Uhr Anlieferungszeit bleiben, obwohl bis 11 Uhr sich kaum Fußgänger in die Stadt verirren. Gegen den Einbau von Pollern gab es erhebliche Bedenken seitens der Kaufleute.
Die Freien Wähler kritisieren heftig den Ausschussbeschluss, am Sparkassenplatz einen Poller einzubauen, der nur von Polizei, Feuerwehr und DRK abgesenkt werden könne. Ausnahmen für Taxen oder Anwohner sollen grundsätzlich nicht möglich sein.

Die Freien Wähler werden Bürgermeister Markus Boucsein bitten, die weitreichenden Ausschussbeschlüsse der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen, damit in diesem Gremium das Für und Wider öffentlich diskutiert werden könne.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.