Pressemitteilung: Mitgliedschaft in der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) Mittleres Fuldatal wird gekündigt

FWG Melsungen
28.02.2014

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadtverordnetenversammlung Melsungen fasste am 24. April 2013 nach eingehender Beratung den Beschluss, die Mitgliedschaft in der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) Mittleres Fuldatal zu kündigen.

Die Mitglieder des Ausschusses und auch Mitglieder des ehrenamtlichen Magistrates konnten den Ausführungen des Geschäftsführers der TAG Mittleres Fuldatal, Stefan Hesse, nicht folgen, dass die Mitgliedschaft bisher große Vorteile für die Stadt Melsungen erwirtschaftet habe. Im Gegenteil wurde bemängelt, dass besondere Herausstellungsmerkmale der Stadt nicht bei der Vermarktung berücksichtigt wurden. Aus diesem Grunde sahen es die Ausschussmitglieder für sinnvoll an, aus dem Verband auszutreten, der sich von Ronshausen bis nach Guxhagen erstreckt.

Heftig kritisiert der FWG-Fraktionsvorsitzende Martin Gille die persönlichen aber substanzlosen Angriffe des Rotenburger Bürgermeisters Grunewald gegen den Melsunger Bürgermeister Markus Boucsein.

Boucsein, der am 24.04.2013 zwar schon gewählt, aber erst am 01.06.2013 sein Amt angetreten hatte, hat nichts weiter als seine Pflicht getan, nämlich geltende Beschlüsse umzusetzen, so die FWG.

Im Haupt- und Finanzausschuss lagen damals 3 Schreiben von Melsunger Mitgliedsbetrieben vor, die bei den Beratungen zwar gewürdigt aber nicht ausschlaggebend für eine dauernde Mitgliedschaft in der TAG Mittleres Fuldatal gewesen seien und an dem gefassten Beschluss nichts geändert hätten.

Melsungen und die Städte und Gemeinden aus dem Altkreis sind gut beraten, ihre Stärken und Besonderheiten in einer eigenen TAG herauszustellen, Die Stadt Rotenburg, deren Finanzen durch den Schutzschirm des Landes Hessen kontrolliert werden, kann ebenfalls eine TAG bilden und damit eigene Schwerpunkte für die Ankurbelung des Fremdenverkehrs im Gebiet Rotenburg bilden, so abschließend Martin Gille.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.