Stadthalle, Abriss des großen Saals

Stadthalle, Abriss des großen Saals

Die Melsunger Stadtverordnetenversammlung hat am 30.November 2020 beschlossen, den großen Saal der Stadthalle mit seinem besonderen Flair und ca. 400 Plätzen abzureißen. Stattdessen soll ein kleinerer Anbau mit ca. 200 Plätzen an den kleinen Saal im „klassizistischen Stil“ erfolgen.

FWG-Fraktionsvorsitzender Gerhard Ludolph bedauerte diese Entscheidung mit dem Hinweis, dass die Kosten für eine Renovierung unserer Stadthalle inklusive des notwendigen Brandschutzes nicht ernsthaft ermittelt wurden. Die Bevölkerung sei in die Planung für den angedachten Neubau überhaupt nicht eingebunden worden.

Soweit so gut, oder besser, soweit so schlecht! Denn auch für die Renovierung der Stadthalle hätte es Fördergelder gegeben, so Stadtverordneter Stefan Witzel. Diesen Weg wollten FDP und SPD aber gar nicht erst beschreiten.

Als unsere  Stadthalle 1978 eingeweiht wurde, gab es vorher intensive Bürgergespräche, das Landesamt für Denkmalschutz war beteiligt und viele andere Stellen auch.

Kurz vor Weihnachten 2020 informierte der Bürgermeister in einer kleinen Broschüre über die Umbaupläne, über 3 Mio- Zuschuss aus Steuergeldern und bat die Bürger um Mitwirkung. Wer soll denn da mitwirken, wenn die Entscheidung bereits gefallen ist. Mitwirken wie die Stühle gestellt werden sollen?? Nein, Danke!